Die Fütterung von Seniorpferden

Seniorpferde befinden sich in einem abbauenden und verlangsamten Stoffwechsel. Der Bedarf an Nährstoffen (Vitamine, Mineralien- und Spurenelemente, Kohlenhydrate, Eiweiße- und Fette) in einem ausgewogenen Verhältnis zur Aufrechterhaltung des aktiven Stoffwechsels ist bei älteren Pferden erhöht.
Die Umwandlung von Nährstoffen aus der Nahrung um die Aufgaben von Wachstum, Zellerneuerung, Verdauung und Bewegungsvorgängen zu erfüllen verlangsamt sich stets beim älter werdenden Pferd.
Durch die meist leichtere Bewegung im Senioralter, auch begleitet durch normale Gelenksveränderungen kann ein Muskelabbau voranschreiten und es wird dadurch deutlich schwieriger die Muskelmasse aufzubauen bzw. zu erhalten.


Hier ist die Fütterung hochwertiger Aminosäuren empfehlenswert. Muskulatur besteht aus einem großen Anteil an Proteinen, die aus Aminosäuren gebildet werden. AUFBAU und LEISTUNGSFÄHIGKEIT der Muskulatur sind somit von der PROTEINQUALITÄT abhängig.


Auch hochwertige Öle und dessen Fettsäuren können eine gesunde Muskulatur beeinflussen und den Muskelerhalt unterstützen. Hierfür sind z. B. Leinöl (aufgrund des sehr guten Omega 3 Anteils) oder auch Reiskeimöl (durch die enthaltene Fettsäure Gamma Oryzanol) bestens geeignet.
Da von einer verminderten Rohfaserverdaulichkeit beim alten Pferd ausgegangen werden kann, sollte ein hochverdauliches nicht überständiges Heu zur Fütterung angeboten werden. Auch beim Senior Pferd gilt: Auf eine ausreichende Menge gut verdauliches Heu zu achten, um die Darmflora speziell im Dickdarmbereich aufrecht zu erhalten. Auch die Bierhefe eignet sich in der Fütterung von Seniorpferden da diese hochwertige Aminosäuren, B-Vitamine und einen natürlichen (also nativen)  Anteil Selen enthält. Die Luzerne stellt trotz Ihres erhöhten Proteinanteils langfristig nicht die geeignetste Rohfaser und Proteinquelle dar, da diese einen erhöhten Calciumgehalt aufweist. Für Seniorpferde sollte die Luzerne nur mit einem geringen Anteil in der Fütterung eingesetzt werden. Eine Überversorgung von Calcium kann bei alten Pferden zu einer vermehrten Harnsteinbildung führen.


Bei einer erhöhten Neigung zu einem fütterungsbedingtem Durchfall oder Kotwasser ist von einer Fütterung von Gras bzw. Heu Silagen abzuraten. Zusätzliche Wasserverluste durch Durchfälle oder Kotwasser sind aufgrund der oftmals schlechteren Wasserbilanz beim Seniorpferd möglichst zu vermeiden. Auf einen ausgeglichen Elektrolythaushalt ist gerade in diesem Falle zu achten. Elektrolytzugaben bei älteren Pferden sind unseren Erfahrungen nach in verschiedenen Abständen durchaus zu empfehlen.
Um das Hufwachstum bei Seniorpferden durch den verlangsamten und abbauenden Stoffwechsel zu unterstützen ist auf eine ausgewogene bzw. ausreichende Zinkversorgung des Pferdes zu achten.
Das Spurenelement Mangan hat sich als Unterstützung z. B. für den Bewegungsapparat, also Sehnen und Bänder und das Bindegewebe durchaus in den vergangenen Jahren bewährt.
Im Allgemeinen steigt der Bedarf an Zink und Selen, den fettslöslichen Vitaminen A und E, sowie den wasserlöslichen Vitaminen B und C beim älteren Pferd deutlich.


Abdecken lässt sich dies sehr gut mit unserem Mineralfutter AKTIV MINERAL SENIOR. Hier sind die wichtigen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthalten und in idealer Weise aufeinander abgestimmt.


Gerne unterstützen wir Sie bei der Beratung zur Fütterung Ihres älter werdenden Pferdes.