Antioxidantien

Antioxidantien

Als Antioxidanten gelten chemische Verbindungen die andere Stoffe vor einer Oxidation durch Sauerstoffreaktionen schützen. Sie schützen vor allem die Zellen und werden auch als Radikalfänger bezeichnet. Selbst bei normalen Stoffwechselvorgängen ohne besondere Einflüsse von außen entstehen stetig freie Radikale die durch Antioxidantien gebunden, neutralisiert und aus dem Organismus abtransportiert werden müssen. Antioxidantien werden vom Organismus teils selbst gebildet. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe die durch die Nahrung aufgenommen werden liefern dem Körper weitere wertvolle Antioxidantien um das körpereigene Schutzsystem aufrecht zu erhalten, sowie lebensnotwendige Stoffwechselprozesse zu unterstützen. Antioxidantien, die über Nahrungsergänzungsmittel wie z. B. das Vitamin C aufgenommen werden, betiltet man oftmals auch als Zellschutz.

Zu den bekanntesten Antioxidantien neben Vitamin C zählen die Spurenelemente Zink, Selen, Eisen, Vitamin E und die Carotinoide.